veröffentlicht am 07.11.2019

Kinderbuchautor Steffensmeier eröffnet mit neuer Geschichte von „Lieselotte“ die 12. Kinderbuchwoche

 
Rund 120 Kinder und Erwachsene waren am vergangenen Dienstag ins Professorenhaus gekommen, um an der Eröffnungsveranstaltung der diesjährigen Kinderbuchwoche teilzunehmen. Nach einer warmherzigen Begrüßung durch die Kulturausschussvorsitzende, Frau Irene Vehring, durften sich die rund 80 Kinder auf spannende Geschichten über die Kuh Lieselotte freuen.

Lieselottes Erfinder, der Kinderbuchautor und -illustrator Alexander Steffensmeier, war hierfür extra aus Münster angereist, um aus dem Buch „Lieselotte lauert“ vorzulesen. Seine jungen Zuhörer nahm er mit Witz und Spannung in diese Geschichte mit, in der sich Lieselotte jeden Tag ein neues Versteck suchte, um den Postboten zu erschrecken und vom Hof zu jagen. Dabei projizierte Steffensmeier jede gemalte Szene auf eine große Leinwand. Die Kinder animierte er zu erraten, wo sich die Kuh Lieselotte auf den verschiedenen Bildern versteckte.

Großen Spaß hatten die Kinder auch, als Steffensmeier anschließend auf einer Flip-Chart live die Hauptfiguren seiner Lieselotte-Geschichten zeichnete. Kaum hatte er nur Augen gemalt, waren sich die Kinder lauthals einig, dass es sich hierbei nur um die Kuh Lieslotte handeln könne. Auch die anderen Tiere und Personen erkannten die Kinder schon nach wenigen Pinselstrichen. Auf diese spannende Weise erhielten die Kinder, aber auch die Erwachsenen, einen Eindruck, wie die Illustrationen in Steffensmeiers Büchern entstehen.

Zum Abschluss las Alexander Steffensmeier seine neueste Geschichte „Ein Platz nur für Lieselotte“ vor. 120 begeisterte Menschen spendeten ihm Applaus und zahlreiche Kinder ließen sich ihre Lieselotte-Bücher von Steffensmeier signieren. Eine rundum gelungene Auftaktveranstaltung.
 
Das komplette Programm der Kinderbuchwoche finden Interessierte hier.


Fotos v.o.n.u.: Headerfoto Stadt Lingen (Ems), TPZ Lingen e.V., TPZ Lingen e.V.